- Presseberichte zum Konzert in der Ludgeri-Kirche, Norden, am Samstag, dem 13. Nov. 2010:


November-Konzert des Stadtorchesters Norden 2010

Presseveröffentlichung im "Ostfriesischen Kurier" vom 29. September 2010
Presseveröffentlichung im "Ostfriesischen Kurier" vom 29. September 2010

 Probenwochenende leitete die Schlussphase für die Vorbereitungen ein

 

Am kommenden Samstag, 13. November, gibt das Stadtorchester Norden um 20 Uhr in der Ludgeri-Kirche sein großes Novemberkonzert. Das Norder Gotteshaus bietet hervorragende akustische Verhältnisse und so wurde nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wieder dieser Aufführungsort gewählt.

 

Die Vorbereitungen gingen jetzt für das Orchester mit seinem musikalischen Leiter Bernd Fuhrmann in ihre Endphase. Diese begann am letzten Wochenende mit intensiver Probenarbeit in Driever, in der Gemeinde Westoverledingen. In einem für Tagungen und Aufführungen umgebauten Gulfhof fand das Stadtorchester wie schon bei mehreren Malen zuvor gute Voraussetzungen für ungestörtes Einstudieren des Musikprogramms.

 

Bernd Fuhrmann konnte sich mit dem Orchester in vielen Stunden intensiv auf Feinarbeiten konzentrieren. So galt es zum Beispiel schon beim Proben zu berücksichtigen, dass bei der späteren Aufführung in dem weiten Kirchenraum der Nachhall Einfluss auf das Klangbild nehmen wird. Einige Musikstücke erzielen ihre Gesamtwirkung weitgehend durch die Interpretation einiger weniger Passagen. Der Orchesterleiter übte mit den betroffenen Stimmen, bis das Klangbild seinen Vorstellungen entsprach.

 

Die Probenarbeit begann am Freitagnachmittag. Am Sonntagmittag verabschiedete Bernd Fuhrmann sein Orchester mit den Worten: „Das war ein tolles Probenwochenende. Wir haben viel geschafft und ich freue mich sehr auf das Konzert.“

 

Das Programm, durch das wieder Tido Bent führen wird, steht also. Die Zuhörer erwartet ein Mix aus verschiedenen Musikrichtungen. Sakrales ist ebenso vertreten wie ein musikalischer Spaziergang durch eine Miniaturstadt in den Niederlanden. 300 Jahre der Geschichte Ohios wurden von James Swearingen kompositorisch verarbeitet. Bei der Aufführung seines Werkes erscheinen verschiedene Register des Blasorchesters solistisch. Wer erinnert sich nicht gern an die berühmten Italo-Western? Ein Zusammenschnitt der Filmmusiken von Ennio Moricone wird am kommenden Samstag dargeboten werden. Die Rockband „Queen“ hatte mit ihrer Bohemian Rhapsody einen Riesenerfolg und erhielt dafür Platin. Auch dieser Evergreen wurde für symphonisches Blasorchester arrangiert. Mit einem Titel von John Miles ist ein weiterer Popmusik-Klassiker im Programm vertreten. „Sing, sing, sing“ ist Teil eines Medleys von Swing-Kompositionen aus der Feder von Benny Goodman. Und eine besondere solistische Leistung wird von Sven Neumann, Lehrer an der Musikschule Landkreis Aurich, erbracht. Er interpretiert auf dem Xylophon klassische Melodien, die jedem bekannt sein werden.


Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka
Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka

Ministerbesuch zur Lütetsburger Schlosspark-Serenade am 5. Juni 2010

 

Hoher Besuch im Lütetsburger Schlosspark 

Anlässlich der Serenade am Sonnabend, 5. Juni, hatte die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Professor Dr. Johanna Wanka, die Schirmherrschaft übernommen. Die 59-jährige Mutter zweier Kinder, die seit Ende April im Amt ist, war eigens für das Konzert unter freiem Himmel angereist und hat das Programm verfolgt.

 

Die Schlosspark Serenade fand bereits zum dritten Mal auf der Terrasse des Grafen Knyphausen statt. Los ging es um 18 Uhr mit dem Picknickwiesen Programm auf mehreren Bühnen. Das eigentliche Konzert begann dann um 20.30 Uhr. Dabei wurde vom Stadtorchester unter der Leitung von Bernd Fuhrmann gemeinsam mit Sängern, Chören und Tänzern ein buntes Programm geboten.

 

Die Veranstaltung wurde vom Stadtorchester Norden ehrenamtlich organisiert. Der Erlös der Veranstaltung wird der BürgerstiftungNorden zweckgebunden zur musikalischen Ausbildung von Kinder und Jugendlichen zugestiftet.


- Werbung für das Konzert:


 

Konzertabend des Stadtorchesters Norden in der Ludgeri-Kirche am 13. November 2010

 

„Genauso muss das klingen, Klasse!“ Mit diesen Worten lobte Dirigent Bernd Fuhrmann sein Stadtorchester Norden bei der letzten Probe am Montagabend. Er studierte gerade eine junge Komposition von James Swearingen ein, ein Werk mit vielfältigen Stimmungen, bei dem ein symphonisches Blasorchester alle Register ziehen kann.

 

Erst am Sonntag davor hatte das Orchester einen musikalischen Beitrag zum Tag der offenen Tür der Polizei Norden geleistet. Nun begann am Tag darauf bei der wöchentlichen Probe die heiße Phase der Vorbereitung auf den nächsten Auftritt: das große Konzert am Samstag, dem 13. November 2010, um 20.00 Uhr, in der Ludgeri-Kirche zu Norden.

 

Bernd Fuhrmanns Lob sollte nicht das einzige bleiben am Montagabend. Jedoch mussten auch hier und da Korrekturen bei der Interpretation der einzelnen Stücke vorgenommen werden. Als besonders empfindlich erwies sich der „Canterbury Chorale“ des Belgiers Jan Van der Roost, eine kirchenmusikalisch sanfte Komposition. Bei einem ersten Blick auf die Noten fordert sie technisch nicht besonders heraus, sie verlangt jedoch eine feinfühlige Ausführung.

 

Das Programm des Konzertabends, durch den wieder Tido Bent führen wird, enthält Werke aus den letzten 150 Jahren. Italo-Western-Melodien sind darin ebenso vertreten wie das weithin bekannte „Music“ von John Miles. Ein Medley aus Swingmelodien von Benny Goodman wird wohl so manchen Fuß unter der Kirchenbank mitwippen lassen und ein musikalischer Spaziergang durch die Miniatur-Stadt Madurodam in den Niederlanden soll den Konzertbesucher mit weit gespannten Melodien und raffinierten Harmonien beeindrucken. Als Gastsolist wird Sven Neumann, Lehrer an der Musikschule Landkreis Aurich, mit seinem Xylophonspiel einen rasanten Höhepunkt setzen. Hinter dem Titel „Xylo-Classics“ verbirgt sich eine Zusammenstellung klassischer mitreißender Opernmelodien, die man früher als Gassenhauer bezeichnete und die bis heute nichts an Reiz verloren haben.

 

Schon im November des letzten Jahres gab das Stadtorchester in der voll besetzten Ludgeri-Kirche ein großes Konzert. Gestützt durch die atmosphärischen und akustischen Bedingungen des wunderschönen Kirchenraumes wurde die Aufführung zu einem besonderen Erlebnis. So entschloss man sich, in diesem Jahr eine ähnliche Veranstaltung folgen zu lassen.

 

Am Montag, dem 20. September, beginnt der Vorverkauf für das Konzert am 13. November. Karten gibt es in Norden bei der Buchhandlung Hasbargen, bei der Fa. C. E. Popken, im Hotel zur Post, bei Ihr Florist Stellmacher und im SKN-Kundenzentrum.

______________________________________________________________________________

Stadtorchester Norden richtet die dritte Abend-Serenade in Lütetsburg aus

Hage – Wiedersehen mit Freunden: Am Sonnabend, 5. Juni, lädt das Stadtorchester Norden unter der Leitung von Bernd Fuhrmann zur nunmehr dritten Schlosspark-Serenade in den Lütetsburger Schlosspark ein. Nach Carl Orffs Carmina Burana 2005, dem Norder Hafen in Flammen mit Händels Wasser- und Feuerwerksmusik 2006 und den Schlosspark-Serenaden 2007 und 2008 richtet das Orchester nun bereits die fünfte Großveranstaltung aus. Vor der Kulisse des Lütetsburger Schlosses werden die 60 Musiker sowie verschiedene Gesangs- und Tanzsolisten und Chöre den Besuchern erneut einen Konzertabend der besonderen Art bieten.
Los geht die Freiluftveranstaltung um 18.30 Uhr mit dem Picknickwiesen-Programm. Dann werden verschiedene Musikgruppen und darstellende Künstler für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm sorgen. So treten unter anderem die Schulen am Meer und am Moortief auf. Darüber hinaus werden vor der Terrasse des Grafen die Ländliche Akademie Krummhörn, das Saxo-Pack, die Bläserklassen der Grundschule im Spiet sowie der KGS Hage ihr Können zeigen. Mit von der Partie auf der großen Wiese sind außerdem die Tribaltänzer von Nur al Niessa, die Nörder Danz-koppel sowie die Kunstschule Norden inklusive der Ballettabteilung. Darüber hinaus ist eine Schau-nummer des Reitvereins Westerende, bei der mutige Mädchen und Jungen auf einem Holzpferd voltigieren können, geplant.

Das eigentliche Konzert auf der großen Bühne auf der Terrasse des Grafen Knyphausen beginnt gegen 20.30 Uhr. Dann zeigen die Musiker einen Ausschnitt ihres Könnens. Zu hören und auch zu sehen sind verschiedene klassische und moderne Stücke, Ausschnitte aus bekannten Musicals sowie aus Bizets Werk Carmen. Unterstützt werden die Musiker von den Sängern Nadja Zerdick und Heinrich Erdbrügger, den Männergesangsvereinen Hage und Norden, dem Trompeter Martin Dammert sowie den Tänzern Cornelia Kruse und Daniel Schipper.

Das Ende des Konzertes wird wie in den Vorjahren mit einem großen Feuerwerk gegen 23 Uhr eingeläutet. Für die Farbenpracht am Himmel ist auch in diesem Jahr Rolf-Dieter Janssen aus Zetel verantwortlich.

Im Bau befindet sich derzeit noch die Bühne. Sie wird eigens für die Bedürfnisse der Musiker und auch der Solisten gefertigt. Die entsprechende Musik- und Beschallungsanlage wird zudem dafür sorgen, dass alle Besucher auf den Sitzplätzen und auf der Picknickwiese, ausgestattet mit Decken und kleinen Leckereien, die sie mitgebracht oder vom Catering-Service bekommen haben, in den vollen Genuss der Abend-Serenade kommen.

Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sowohl auf den verschiedenen Parkplätzen, die ausreichend vorhanden sind, dem Zuschauerbereich und auf der Bühne sorgen die Männer und Frauen der Feuerwehr Lütetsburg, dem Technischen Hilfswerk Norden, dem Bauhof der Samtgemeinde Hage und dem Deutschen Roten Kreuz. In Zusammenarbeit mit der Museumseisenbahn und Küstenbahn Ostfriesland (MKO) haben sich die Organisatoren etwas Besonderes überlegt.

So wird es einen Sonderzug geben, der die Besucher von Dornum nach Lütetsburg zur Serenade bringen wird.

Mit dem Erlös des Konzertes sollen Kinder und Jugendliche, die aufgrund der finanziellen Mittel ihrer Eltern keinen Musikunterricht nehmen können, die Möglichkeit erhalten, Instrumentalunterricht zu bekommen. Vor diesem Hintergrund treten die Künstler ohne Gage auf und auch die Organisatoren sowie ein Teil der Aufbauarbeiten werden von zahlreichen Mitwirkenden ehrenamtlich übernommen. Ferner unterstützen die Sponsoren, die Sparkassenstiftung Aurich-Norden, die Ostfriesische Landschaft, der Windpark Junkersrott und das Lütetsburger Autohaus Immoor, das Konzert unter freiem Himmel. Der Überschuss aus dem Konzert wird zweckgebunden in die Bürgerstiftung Norden für den Musikunterricht gespendet.

______________________________________________________________________________

Sonnabend, den 5. Juni 2010, ab 19.00 Uhr
                                                                   Eintrittspreise:
                                                                   Picknickwiese  : Vorverkauf   5 €        Abendkasse   8 €
                                                                   Sitzplatzbereich: Vorverkauf 29 €       Abendkasse 32 €
                                                                   Kinder und Jugendliche bis 10 Jahren frei.

 

- Anzeige aus dem Veranstaltungskalender "Störtebeckerland" März - Juni 2010

der Gemeinden Großheide - Hage - Marienhafe


- Presseveröffentlichung des "Sonntagsblattes" vom 09. Mai 2010
- Presseveröffentlichung des "Sonntagsblattes" vom 09. Mai 2010

______________________________________________________________________________

Nachwuchskonzert des Stadtorchesters Norden 
 Gute Vorbereitung auf Probenwochenenden

Am Freitag, dem 5. März 2010, geben zwei Abteilungen des Stadtorchesters Norden um 19.30 Uhr in der Friedenskirche Norden-Süderneuland ein Nachwuchskonzert. Als Gäste werden Schüler der 3. Klasse der Schule im Spiet auftreten. Sie üben und spielen im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Stadtorchester und ihrer Schule. Geleitet wird dieses Projekt „Klassenmusizieren“ von Gertrud Higgen und Bernd Fuhrmann.

„Es ist erstaunlich, welches Engagement in unseren drei generationsübergreifenden Orchestern an den Tag gelegt wird.“ Mit diesen Worten beschreibt der musikalische Leiter des Stadtorchesters, Bernd Fuhrmann, den Motivationsstand der insgesamt 135 Musiker. Diese verteilen sich auf das Einsteiger-Orchester, das Jugend- und Wiedereinsteiger-Orchester (JuWi) und das Große Orchester.
Das Nachwuchskonzert werden das Einsteiger-Orchester und das JuWi bestreiten. Beide musikalischen Formationen haben sich intensiv während zweier Probenwochenenden vorbereitet. Diese haben – fast schon traditionell - in Driever, in der Gemeinde Westoverledingen, stattgefunden. Hier konnten die Programme einstudiert werden, hier erhielten die Musikstücke ihren letzten Schliff. „Wir hätten ein halbes Jahr proben müssen, um diese Fortschritte zu erreichen.“ So beurteilt Martin Dammert, der Leiter des JuWi, die Entwicklung des Leistungsstandes während zweier intensiver Probentage.

„Das Einsteiger-Orchester gibt mit der Aufführung am 5. März sein erstes Konzert seit der Musikalischen Sommerakademie 2009.“ Bernd Fuhrmann, der diese Formation leitet, hebt damit die Bedeutung des Auftritts für viele Spieler hervor. Mehrere Mitglieder des Einsteiger-Orchesters haben erst vor einem guten halben Jahr mit der Ausbildung an ihren Instrumenten begonnen. Und sie werden beweisen, dass sie nach so kurzer Zeit bereits in der Lage sind, ein Konzert mit zu bestreiten.

Ein Überraschungsstarter, Klassisches, Rockiges, verrocktes Klassisches, Filmmusik und Traditionelles werden das Konzertprogramm prägen. Viele musikalische Richtungen werden vertreten sein, so dass jeder Konzertbesucher auf seine Kosten kommen wird. Und: Der Eintritt ist frei.

______________________________________________________________________________